Text "Platons Mythos"

Platons Mythos von den zwei Kugelhälften

 

“Als das Leben am Anfang stand, fielen unzählige Kugeln auf die Erde. Bei ihrem Aufprall zersprangen sie in zwei Hälften. Uneben und frei auseinander geteilt symbolisieren sie die unterschiedlichen Charaktere zweier Menschen. Doch jede dieser auch noch so verschiedenen Halbkugeln ist für ein Gegenstück bestimmt, so wie auch zwei Menschen füreinander bestimmt sind.

Wir alle sind auf der Suche nach unserer anderen Hälfte, eben nach der anderen halben Kugel. Wenn ihr glaubt, ihr habt Eure andere Hälfte gefunden, dann werdet ihr feststellen, dass die beiden halben Kugeln oft nur an einer einzigen kleinen Stelle passen, was Ihr durch sorgfältiges Drehen und Probieren herausfinden könnt. Es ist ganz natürlich, dass es am Anfang hakt und hängen bleibt. Aber genau das macht Sinn – denn: nicht alles kann von vornherein passen und übereinstimmen.

Nun müssen beide an ihrer halben Kugel arbeiten, schleifen und feilen. Nur langsam und in kleinen Schritten ebnet sich dieser kantige Bruch durch das Geben und Nehmen in der Liebe.

Nach einiger Zeit, wenn sich beide Hälften abgeschliffen haben, lassen sie sich fast reibungslos zu einer Kugel formen. Aber eben nur fast, genau passen – wie am Anfang unserer Zeit – darf es nie, sonst verliert man seine Persönlichkeit und das, was den Menschen an Eurer Seite ausmacht.

Jedoch eines vergesst nie: Ihr sollt nicht an der anderen, sondern stets an der eigenen Hälfte feilen.”

Eine Version in englisch:

Platons Myth of the Two Hemispheres

“At the beginning of creation innumerable spheres fell to Earth. On hitting the surface they split into two halves. Uneven and totally separate they symbolise the differing characters of two people. But each of these so different hemispheres has its counterpart, just as two people are made for each other.

We are all searching for our other half, for our missing hemisphere. When you think you've found your other half, you will discover that the two hemispheres really meet at only one single point which you can find by careful turming and testing. It is quite natural that at the beginning there will be problems and difficulties but that is the sense of the whole thing - not everythihng can match and correspond from the outset.
Both parties have to get to work on their own hemisphere - polishing and filing. Only slowly and taking one step at a time can this rift be repaired through giving and taking in love.
After some time - when both halves have been smoothed down - can they be formed almost without a hitch into one ball. But only "almost" - for they may never fit together exactly - as at the beginning of time - or else you lose your personality and that which constitutes the person at your side.
But never forget: you must never try to change the other half but work solely on your own.”

Es gibt auch noch eine andere Version der Fabel die mir eine liebe Kundin zur Verfügung gestellt hat:

IMG_3695